Hier zwei Beispiele meiner

Arbeit

 

Massage:

Bei einer Massage wird Flüssigkeit aus dem Gewebe transportiert. Es erfolgt eine mechanische Lösung von Verklebungen und schmerzauslösende Substanzen werden abtransportiert. Verspannungen werden gelockert oder man erreicht eine Erhöhung der Muskelgrundspannung z.B. bei Lähmungen.

 

Eine Massage wirkt beruhigend, entspannend und das Körpergefühl wird verbessert.

 

Wassertherapie:

Wie auch für uns Menschen ist die Wassertherapie für Hunde eine optimale Möglichkeit der ganzheitlichen Therapie.

Man fühlt sich im Wasser schwerelos und für die Gelenke ist eine Bewegung ohne Druck durch das Körpergewicht möglich.

Gleichzeitig werden Atmung, Herztätigkeit und Kreislauf trainiert und die Muskulatur wird aufgebaut und erhalten.

Auch gelähmte Gliedmaßen werden im Wasser oft mitbewegt und dies führt dazu, dass der Hund wieder merkt dass er das betroffene Bein noch hat, was sich auch positiv auf die Psyche auswirkt.

Im Hundeschwimmbad bekommen die Hunde spezielle Schwimmwesten an, die ihnen einen optimalen Auftrieb geben und mit denen sie vom Therapeut leichter gelenkt werden können. Außerdem kann man auch einen Widerstand aufbauen gegen den der Hund anschwimmen muss.